Grundschulforum

Eine Allianz für die Grundschule von morgen. Eltern, Elternvertreter, Lehrkräfte, Bildungsplaner. Gemeinsam für hochwertige Grundschulen

    Grundschulen: Dramatischer Lehrermangel - DAS Thema bis 2024

    walter_52
    walter_52
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 130
    Anmeldedatum : 20.11.18
    Ort : Sachsen-Anhalt

    Grundschulen: Dramatischer Lehrermangel - DAS Thema bis 2024 Empty Grundschulen: Dramatischer Lehrermangel - DAS Thema bis 2024

    Beitrag von walter_52 am Di 04 Dez 2018, 09:25

    Seit Oktober liegt die neue Lehrerbedarfsanalyse der Kultusministerkonferenz vor. Dabei handelt es sich um keine eigenständige Untersuchung. Vielmehr trägt die Kultusministerkonferenz die Länderdaten zusammen und stellt sie dar.
    Mehrere Punkte werden dabei offensichtlich:

    • Während die Werte für "Allgemein bildende Schulen" nicht allzu dramatisch erscheinen, zeichnet sich bei den einzelnen Schulstufen, insbesondere Grundschulen und Sekundarschulbereich 1 ein Personalmangel ab, der das grundsätzliche Funktionieren dieser beiden Schulstufen während der nächsten Jahre in Frage stellen wird.
    • Die moderaten Zahlen für die "Allgemein bildenden Schulen" resultiert offensichtlich aus einem gewaltigen Lehrerangebots-Überhang auf Gymnasialstufe. Er führt zu einem statistischen Ausgleich, malt jedoch nur die Statistik schön.

    Denn erst dieser Überhang macht den folgenden Kommentar der KMK möglich:
    Grundschulen: Dramatischer Lehrermangel - DAS Thema bis 2024 Unterdeckungpersonal1
    Hier die Tabelle:
    Grundschulen: Dramatischer Lehrermangel - DAS Thema bis 2024 Berhang

    Situation an Grundschulen und Sekundarbereich I  katastrophal
    Auch in den alten Bundesländern ein Riesenproblem. (LEB=Lehrerbedarf, LEA=Lehrerangebot.)
    Grundschulen: Dramatischer Lehrermangel - DAS Thema bis 2024 Unterdeckungpersonal0
    Grundschulen: Dramatischer Lehrermangel - DAS Thema bis 2024 Unterdeckungsek1
    Um diese offensichtliche Not wenigstens stellenplanbezüglich zu mildern, stellt sich die Frage, inwiefern diese jährlich steigende Personallücke im Grundschul- und SekundarI-Bereich  neben Quereinsteigern vor allem mit Gymnasiallehrern gefüllt werden kann. 
    Was bei der Sekundarstufe 1 noch funktionieren mag, dürfte allerdings im Grundschulbereich schwierig werden. Hier liegt der Arbeitsschwerpunkt pädagogisch und methodisch auf einer Ebene, welche für viele Gymnasiallehrkräfte Neuland und ein Fremdkörper ist.
    Es wird wohl so sein, dass diese Personalmangel-Situation für die kommenden 6 Jahre DAS Thema schlechthin bleiben wird - leider zum Preis, dass eben dort, wo schon längst Innovation gefordert ist, gar nichts passieren wird: Neue Unterrichtsmethoden, Inklusion, Offene Klassenzimmer, Individualisierung/Förderung. All das gerät auf die Wartebank - kein qualifiziertes Personal... Durchwursteln für die Behörden - Überleben für die Schulhausteams.  
    Unter diesen Voraussetzungen über Schulqualität und optimale Lernvoraussetzungen für die Kinder zu sprechen, erübrigt sich.
    Lehrerbedarfsprognose KMK vom Oktober 2018 - Tabellen ab Seite 14

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 19 Sep 2019, 05:12