Grundschulforum

Eine Allianz für die Grundschule von morgen. Eltern, Elternvertreter, Lehrkräfte, Bildungsplaner. Gemeinsam für hochwertige Grundschulen

    Auf Kommunalgebietsreform folgt Novelle des Schulgesetzes - kleine Schulen wackeln.

    walter_52
    walter_52
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 130
    Anmeldedatum : 20.11.18
    Ort : Sachsen-Anhalt

    Auf Kommunalgebietsreform folgt Novelle des Schulgesetzes - kleine Schulen wackeln. Empty Re: Auf Kommunalgebietsreform folgt Novelle des Schulgesetzes - kleine Schulen wackeln.

    Beitrag von walter_52 am So 10 Feb 2019, 16:08

    "Kleine Schulen" wackeln  - und wie!

    Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen. "Kleine Schulen" brauchen mindestens 80 Schüler (Grundschule) und Regelschulen mindestens 240 Schüler.

    Was bereits zuvor hinterfragt war, kriegt nun in Form einer "Bestandesaufnahme" bezüglich Ist-Zustand ein Gesicht. 25% der Grundschulen (Tendenz mittelfristig gegen 40%) fallen durch diesen Raster. Bei den Regelschulen sind es über 75% !

    Auf Kommunalgebietsreform folgt Novelle des Schulgesetzes - kleine Schulen wackeln. Tabelle
    walter_52
    walter_52
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 130
    Anmeldedatum : 20.11.18
    Ort : Sachsen-Anhalt

    Auf Kommunalgebietsreform folgt Novelle des Schulgesetzes - kleine Schulen wackeln. Empty Kabinett stimmt Entwurf des Schulgesetz zu - 80 Schüler Mindestschülerzahl

    Beitrag von walter_52 am Fr 30 Nov 2018, 09:19

    Der Entwurf des neuen Thüringer Schulgesetzes ist vom Kabinett abgesegnet worden und muss im Laufe des nächsten Jahres vom Landtag genehmigt werden. Somit könnte es zum neuen Schuljahr in Kraft treten.  Eckpunkte:


    • Mindestschülerzahl für Grundschulen 80 Kinder  (Kooperationen möglich, aber noch nicht ausdefiniert)
    • "Schulträger entscheiden über Schließungen". (Das ist lächerlich. Diese müssen auf Grund der Vorgaben Schulentwicklungspläne erstellen und wer diese Vorgaben nicht erfüllt, kriegt weder Förderung noch ausreichend Lehrkräfte)
    • Schulweg von Türe zu Türe 35 Minuten limitiert (abzuwarten bleibt, was noch an Gummipuffern eingebaut wird, denn: Weg von der Haustüre zum Bus 10 Min., Ankunft in Schule 10 Minuten vor Schulbeginn, evt. Umsteigezeit, Wartezeit nach der Schule ergäbe eine realistische Busfahrzeit von höchstens 20 Minuten. DIESE muss festgeschrieben werden.)
    • Mindestschülerzahl zur Eröffnung einer Anfangsklasse 22 (Was bedeutet dies für Klassen im Schulverbund? Klassenbildung als Jahrgangsklasse - oder sind auch Kombiklassen möglich?)
    • Kein Klassenteiler! Es ist demzufolge möglich, Klassen mit 30 und mehr Kindern zu führen.
    • Was fehlt ist die schülerbezogenen Lehrerstundenzuteilung! Sie ist entscheidend, zu welchen Maßnahmen im Personaleinsatz die Schulleiter gezwungen werden, um eine auskömmliche Unterrichtsversorgung hinzukriegen.


    Hier der Gesetzesvorschlag, wie er derzeit im Raume steht.  Relevante Passagen ab Seite 60.
    Gerade im Bereich Kooperationen bleibt der Text unverbindlich!! Hier wird auf Regelungen und noch zu erarbeitende Verordnungen verwiesen.
    walter_52
    walter_52
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 130
    Anmeldedatum : 20.11.18
    Ort : Sachsen-Anhalt

    Auf Kommunalgebietsreform folgt Novelle des Schulgesetzes - kleine Schulen wackeln. Empty Auf Kommunalgebietsreform folgt Novelle des Schulgesetzes - kleine Schulen wackeln.

    Beitrag von walter_52 am So 25 Nov 2018, 10:10

    Thüringen befindet sich aktuell auf demselben Weg, den Sachsen-Anhalt 2010 - 2016 gegangen ist. Dieses Vorgehen ist sehr kritisch zu betrachten, denn auch die Vorgaben, Versprechen und Erwartungen sind dieselben wie damals in Sachsen-Anhalt. Dort lässt sich heute sagen, dass die damals gesetzten Erwartungen in Personalersparnis und Kostendämpfung in keiner Art und Weise eingetroffen sind.
    Die Problematik wird zum gegebenen Zeitpunkt im Allgemeinen Teil ausführlicher beschrieben.
    Aktuelle Situation Thüringen: Kreis- und Kommunalgebietsreform

    • Der Freistaat steckt mitten in einer Kreis- Kommunalgebietsreform, welche mit dem Brecheisen hätte durchgezogen werden sollen. Angesichts massiven Widerstandes der Kommunen und nahender Landtagswahlen ist die Regierung zurückgekrebst und verlängert die Phase der "Freiwilligkeit" in die nächste Legislaturperiode hinein.
    • Ursprünglich angestrebtes Ziel: Aus 660 selbstständigen Kommunen sollen 400 Kommunen entstehen. mdr hat zum Thema Kreis- und Kommunalgebietsreform eine komplette Chronik im Netz


    Logischerweise folgt nun die Anpassung des Schulnetzes ! Das bedeutet mittelfristig Schulschließungen!
    Ein neues Schulgesetz soll die Weichen dafür stellen. Die zentralen Stellschrauben sind die Mindestschülerzahlen, übrigens mit Folgen für alle Schulstufen:
    Wie klein darf eine Schule sein? Diese Frage beschäftigt die rot-rot-grüne Thüringer Landesregierung seit Jahren. Ab Dienstag gibt es erstmals Zahlen. Dorfgrundschulen müssen mindestens 80 Schüler haben, Stadtgrundschulen 160 Schüler. Für Regelschulen fordert das Gesetz 242 Schüler. Für Gemeinschaftsschulen will Thüringen eine Untergrenze von 264 Schülern, für Gesamtschulen 396 Schüler und Gymnasien brauchen 540 Schüler. Aber was passiert mit den Schulen, die kleiner sind?

    Die Landesregierung spricht nun nicht von Schulschließungen, welche zu kleine Schulen betreffen würde. Nein, sie macht auf den ersten Blick einen klugen Vorschlag:  Schulverbünde.  Mehrere kleine Schulen schließen sich unter einer gemeinsamen Leitung zusammen, womit der Lehrerstundenpool optimal genutzt werden kann. 
    Der Trojaner
    Schulen, welche in einen solchen Schulverbund eintreten, verlieren ihre rechtliche Selbstständigkeit, existieren nur noch als "Außenstelle"  der Schule A und sind formalrechtlich keine Schule mehr. Das wirft gravierende Fragen auf, ganz besonders unter der Voraussetzung, dass die ehemalige Standortgemeinde inzwischen zu einem größeren Kommunalgebilde fusioniert wurde....

    • Wer ist nun zuständig für die weitere Zukunft einer kleinen Landschule im Schulverbund? Wer entscheidet beispielsweise: "Kosten Nutzen oder Lehrerstunden-Aufwand und Ertrag stehen in keinem Verhältnis, die Außenstelle wird geschlossen?"
    • Wie schaut das Schulnetz im dünn besiedelten Raum (auch mit Schulverbünden!) mittelfristig aus, wenn mindestens 80 Kinder und Mindestklassengrößen von 20 Kindern vorgehalten werden müssen?
    • Wie findet der Unterricht an einer kleinen Verbundsschule mit 50 Kindern statt? Jahrgangsklassenunterricht, Kombiklassen ?
    • Was passiert mit dieser Verbundsschule, wenn die Schülerzahlen wieder steigen? Welches sind die Voraussetzungen, um wieder eigenständige öffentliche Schule zu werden?
    • Ist dieser Gesetzesvorschlag die Grundlage dafür, dass mit dieser starren Mindestschülerzahlvorgabe morgen gegründete Schulverbünde in 10 Jahren lediglich noch aus der "Kernschule" bestehen und die Außenstellen wegen "mangelnder Rentabilität" und "zu komplizierter Unterrichtsorganisation" auf Antrag der Schulleitung und der neuen Einheitsgemeinde geschlossen sind? Klar ist: Die ehemals selbstständigen Kommunen haben dazu als "Ortsteil von..." nichts mehr zu sagen. 


    DAS alles gilt es zu bedenken. In dieser Thematik steckt also sehr viel Sprengkraft für die Zukunft des ländlichen Raumes, denn mit der starren Mindestschülerzahlen-Planung ist angesichts vielfach abnehmender Schülerzahlen bereits jetzt auszurechnen, ab WANN die Schule nicht mehr bestandsfähig ist. DAS wiederum wird dann in der Schulentwicklungsplanung mit "der Standortträger hat Handlungsbedarf!" vermerkt.  
    Die Folgen: Investitionsstopp, Attraktivität des Schul-Standortes und des Standortes als Ortsteil sinkt,  Familenzuzug in den Ort fraglich...
    Jedes Gesetz ist so gut, wie die Verordnung, welche ihm folgt! Die Bandbreite kann dabei von "radikalem Schulschließungsprogramm" bis "Sicherung eines ortsnahen Grundschulnetzes im ländlichen Raum" gehen. 
    Um dazu Sicherheit zu kriegen, bedarf es keiner blumigen Worte, sondern parallel zum Schulgesetz bereits die entsprechenden Verordnungen.
    Erst dann wird die wahre Absicht des neuen Gesetzes sichtbar.

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 22 Aug 2019, 06:14